Ei-Ablage

IMG 0011.jpgIMG 0026.jpg IMG 0048.jpgIMG 0053.jpgIMG 0070.jpg


IMG 0073.jpg IMG 0100.jpgIMG 0105.jpgIMG 0106


Anna hat sich wieder ihren Lieblings-Legehügel ausgesucht. 

Ein sehr warmer Juni-Tag










Mit sehr viel Akribie wird ein großes Loch mit den Hinterläufen ausgescharrt - man glaubt kaum, wie viel Feingefühl die Schildkröten haben.











Nach gut einer  Stunde werden die Eier gelegt. Jedes Ei wird vorsichtig mit den Hinterläufen zur Seite geschoben, um Platz für das nächste Ei zu schaffen.









Jetzt ist die Grube mit 10 Eiern ‚randvoll‘









Anna braucht sehr lange, um die Grube so zu füllen und die Oberfläche zu glätten , dass das ‚Nest‘ kaum auffällt. 








Sie ist schon sehr erschöpft von der Eiablage und so dauert es nochmal ca. 1,5 Stunden, bis alles dicht und geglättet ist.







Die Erde wird mal mit dem rechten, mal mit dem linken Hinterlauf fein säuberlich wieder auf die Grube gescharrt. 










Fertig! Mit wackeligen Beinen geht es in Richtung Frühbeet. Dort wird dann bis zum nächsten Tag geschlafen. 


IMG_5032.jpg
IMG_0017_2
IMG_5037.jpg













© anja 2014